Der Film

Aus Power Rangers Wiki
(Weitergeleitet von Power Rangers: Der Film)
Wechseln zu: Navigation, Suche
TV crystal.png Dieser Artikel behandelt ein Thema aus Power Ranger: Der Film und hat keinerlei Bezug zur Mighty Morphin Handlung. TV crystal.png

Power Rangers: Der Film wurde im Sommer 1995 von 20th Century Fox produziert. Regie führte Bryan Spicer, das Drehbuch schrieb Arne Olsen.

Amerikanisches Filmplakat

Inhalt[Bearbeiten]

In Angel Grove legen Bauarbeiter, ein riesiges von einer Hand umklammertes Ei frei. Noch bevor Zordon und Alpha die Power Rangers warnen können, sind Rita und Zedd auf dem Weg. Sie brechen das Ei auf und befreien den Magier Ivan Ooze. Die Rangers treffen kurze Zeit später auf der Baustelle ein und werden von Ivan überrascht. Ivan erschafft seine eigenen Monster, die die Rangers ablenken. Während er sich in die Kommandozentrale begibt und dort alles zerstört und Zordon so zum sterben verdammt. Auch die Rangers verlieren dadurch ihre Power und begeben sich zurück in die Zentrale. Alpha erzählt ihnen von der Großen Power auf dem Planeten Phaedos. Er entsendet die Rangers mit der letzten Teleporterenergie dorthin. Auf Phaedos werden die Rangers nach kurzer Zeit von Ivans neuen Geschöpfen, den Tengu Kriegern angegriffen. Der Kriegerin Dulcea, einer Bekannten Zordons, gelingt es diese zu verscheuchen und leitet die Rangers zum Ninjetti Tempel. Nach einigen Hindernissen auf ihrem Weg, erhalten die Rangers schließlich die Große Power und begeben sich zurück auf die Erde.

Auf der Erde hat Ivan inzwischen die erwachsene Bevölkerung von Angle Grove in einen hypnotischen Zustand versetzt und sie dazu gezwungen, seine Titanen, riesige Kampfmaschinen, auszugraben. Als die Rangers wieder auf der Erde eintreffen wüten die wiederbelebten Titanen bereits in der Stadt.

Mit ihren neuen Zords nehmen die Rangers den Kampf gegen Ivans Maschinen auf und vernichten schließlich eine der beiden. Aus Wut über die Zerstörung seiner Schöpfung verschmilzt Ivan mit der anderen Maschine um sich den Rangers selbst anzunehmen. Nachdem Ivan zunächst die Oberhand gegen den Megazord gewinnt fliehen die Rangers in den Weltraum und vernichten Ivan, indem sie ihn in die Flugbahn von Ryans Kometen schleudern.

Kontinuität[Bearbeiten]

Der Film steht in keiner Kontinuität mit Mighty Morphin oder einem anderem Werk des Franchise. Die Ausgangssituation des Films ähnelt zwar Mighty Morphin 2 allerdings bestehen bereits zu Beginn massive Unterschiede zwischen Film und Serie. Praktisch alle Kulissen, Kostüme und Requisiten wurden neu designed und sehen entsprechend anders aus. Im Film kommen neue Charaktere vor, deren Herkunft nicht thematisiert wird, bestimmte Charaktere aus der Serie fehlen hingegen. Die Handlung des Films ignoriert diese Unterschiede komplett und verläuft, als wäre all dies schon immer so gewesen. Der Mehrteiler Das Ninja-Abenteuer zu Beginn der dritten Staffel schließt den Film vollständig aus der Serien-Kontinuität aus, da die Fernsehfolgen eine etwas andere Version der Filmhandlung wiedergeben.

Unterschiede zur Serie[Bearbeiten]

Visuelle Unterschiede[Bearbeiten]

  • Die Außenansicht der Kommandozentrale ist größer als in der Serie.
  • Das Innere der Kommandozentrale ist größer, heller, detaillierter und besitzt ein schweres metallenes Eingangstor.
  • Zordon sieht anders aus.
  • Alpha 5 sieht anders aus. Auffällig ist vor allem der Blitz auf seiner Brust, der hier ein animiertes Display ist und nicht aus blitz-förmig angeordneter LEDs besteht.
  • Die Verwandler der Rangers sind in der Farbe des jeweiligen Rangers gehalten.
  • Die Anzüge und die Helme der Rangers sehen hier mehr nach einer Rüstung, als nach einem Kampfanzug aus.
  • Die Ranger-Anzüge haben nur eine weiße Raute auf der Brust.
  • Auf den Anzügen sind Symbole der jeweiligen Zords zu sehen.
  • Der Anzug des pink Ranger hat keinen Mini-Rock.
  • Das Kostüm des weißen Rangers wurde optisch an die anderen Ranger-Kostüme angeglichen: Sein Gürtel ist nun nicht mehr goldfarben sondern ebenfalls weiß und verwendet den Verwandler als Gürtelschnalle.
  • Der Brustpanzer des weißen Rangers hat eine andere Form.
  • Die Verwandlungssequenz sieht anders aus.
  • Die Reihenfolge der Rangers während der Verwandlung ist anders.
  • Tommys Verwandlungsspruch ist hier nicht Tigerzord sondern Weißer Tiger bzw. White Tiger.
  • Saba wird in der deutschsprachigen Synchronisation Tigerdolch genannt.
  • Die Zords wurden durch Computeranimation beweglicher und glanzvoller dargestellt. Auch die Stadt im Hintergrund sieht realistischer aus als bei den Zordkämpfen in der Serie.
  • Der Mondpalast sieht aus wie ein riesiger Berg mit Gesicht, das von innen glüht und nicht wie ein Bauwerk.
  • Die Kostüme von Rita, Zedd und Goldar sehen anders aus.

Handlungsunterschiede[Bearbeiten]

  • Laut Introtext wurden sechs Teenager von Zordon als Power Rangers auserwählt. Dies widerspricht der Pilotfolge, in der Zordon nur fünf Teenager aussucht und ihnen ihre Kräfte verleiht. Der sechste Ranger erhielt seine Power von Rita.
  • In der Serie ist Zordon in einer Zeitfalle gefangen und wird deshalb nur als schwammiger Kopf dargestellt. Im Film dagegen befindet er sich in einer Zeitmaschine, die seinen Alterungsprozess stoppt oder verlangsamt.
  • Im Film kann die Kommandozentrale nur mit Powermünze betreten werden. In der Serie hingegen ist die Kommandozentrale auch ohne Powermünze betretbar, allerdings verhindert der Besitz einer solchen das Alarm ausgelöst wird.
  • Die Monster Finster, Baboo und Squatt kommen nicht vor. Stattdessen gibt es den Charakter Mordant dessen Herkunft unerklärt bleibt.

Filmfehler[Bearbeiten]

  • Billy springt beim Skaten als erster in die Luft, ist aber erst der dritte der unten wieder ankommt.
  • Als die Rangers beim Ninjetti Tempel ihre neue Power erhalten, sind die Zords von Billy und Adam vertauscht.
  • In der Einstellung in der sich Wolf- und Affenzord an den Torso des Megazords andocken ist der Kranichzord bereits als Kopf angedockt, die Andocksequenz des Kranichs wird aber erst nach der von Wolf- und Affenzord gezeigt.
  • Während die Säulen in der Kommandozentrale sich selbst reparieren schaltet sich die Wandbeleuchtung des Raums ein, in den nächsten Einstellungen ist sie dagegen wieder abgeschaltet.

Musik[Bearbeiten]

Der Score des Films stammt von Graeme Revell. Als Hauptthema wurde ein Remix des Go Go Power Rangers-Themes gewählt, aufgenommen vom Power Rangers Orchestra.

Zum Film erschienen zwei Alben, Mighty Morphin Power Rangers The Movie: Original Soundtrack Album und Mighty Morphin Power Rangers The Movie: Original Motion Picture Score. Ersteres enthält die im Film verwendeten Lieder anderer Künstler, z.B. Snaps The Power, das zweite Album beinhaltet den Filmscore.

Videospiele[Bearbeiten]

Zum Film erschien jeweils ein gleichnamiges Videospiel für das Super Nintendo, den Game Boy, das Sega Mega Drive und das Sega Game Gear. Die Spiele sind dabei völlig verschieden, keines ist ein Port eines anderen.

Die Sega-Versionen und das Game-Boy-Spiel sind dabei tatsächlich Umsetzungen des Films, das Super-Nintendo-Spiel wurde dagegen als zweites Spiel zur Serie entwickelt und erst kurzfristig am Ende der Entwicklung in eine scheinbare Filmumsetzung umfunktioniert. Entsprechend besitzt es praktisch keine Verbindungen zum Film, lediglich die Figur des Ivan Ooze kommt am Schluss als Endgegner vor.

Für PC und Mac erschien das Power Rangers Filmstudio, dass sich ebenfalls auf den Film bezieht.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Der Film kam im Sommer 1995 in die Kinos und erschien im selben Jahr auf VHS. Zu Beginn des neuen Jahrtausends erschien er ebenfalls auf DVD. Im englischsprachigen Raum erschien auch eine DVD, die beide damals existierenden Power Rangers-Filme beinhaltet. Bild und Ton dieser Veröffentlichung sollen von mäßiger Qualität sein.

In der ersten Hälfte der 2010er Jahre wurde die DVD zeitgleich mit dem zweiten Power Rangers-Film, Turbo - Der Power Rangers-Film, nochmal neu aufgelegt, nachdem die alten Veröffentlichungen schon seit Jahren vergriffen waren. Inhaltlich ist die Neuauflage mit der alten DVD identisch, lediglich für das Cover wurde ein neues Logo entworfen.

Seit 2017 ist auf Amazon und HBO OD eine Version in HD verfügbar, allerdings nur für die Einwohner der USA.

Trivia[Bearbeiten]

  • Anders als die Serie, die damals noch in Kalifornien entstand, wurde der Film in Australien gedreht. Drehort für Angle Grove war Sydney.
  • Eigentlich war vorgesehen den Film komplett im Winter 1994 abzudrehen, während die Serie in der Winterpause war. Deshalb wechselte auch das Set nach Australien, um dort die warme Jahreszeit nutzen zu können. Durch ständige Änderungen am Drehbuch und Pannen wie der Ausfall von Darstellern und Kostümen wurden die Dreharbeiten jedoch soweit hinaus gezögert, dass sie sich mit dem Drehplan der Serie überschnitten. Da es keine Option war, die Serie weiter zu pausieren war man gezwungen Film und Serie parallel zu drehen. Entsprechend wechselte das Set der Serie, beginnend mit Ritas Rache, ebenfalls nach Australien.
  • Gabrielle Fitzpatrick, die Darstellerin von Dulcea, erkrankte während der Dreharbeiten und wurde zwischenzeitlich durch Mariska Hargitay (bekannt aus Law & Order: Special Victims Unit) ersetzt. Letztlich wurde Hargitay als für die Rolle ungeeignet empfunden und die in der Zwischenzeit wieder genesene Fitzpatrick zurückgeholt. Die Szenen mit Hargitay wurden zwar nie veröffentlicht, es existieren allerdings ein paar Promofotos.
  • Auf den Promofotos mit Hargitay ist ein humanoides, blaues elefanten-artiges Wesen zu sehen, das ebenfalls aus dem Film herausgeschnitten wurde.
  • Catherine Sutherland hatte sich ebenfalls für die Rolle der Dulcea beworben. Die Rolle bekam sie zwar nicht, wurde aber stattdessen als neuer pink Ranger für die Serie gecastet.
  • Es exitieren Promofotos mit führeren Versionen der Kostüme: Auf den Bilden mit Hargitay als Dulcea besitzen die Ninjetti-Anzüge keine goldenen Tiersymbole.
  • Die Ranger-Anzüge hatten ursprünglich weder Visier noch Mundstück und der Gürtel war in der jeweiligen Rangerfarbe gehalten.
  • Es existiert eine Veröffentlichung auf LaserDisc.
  • Der Film wurde auch ins Japanische synchronisiert.

Gallerie[Bearbeiten]