Leanbow

Aus Power Rangers Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crystal Clear User.png Diese Person hat noch eine zweites Gesicht (Koragg), sie unterscheiden sich womöglich nur in Bezug auf Gut und Böse.
Leanbow

Leanbow ist Udonnas verschollener Ehemann und der Vater von Bowen. Er ist der Ausbilder von Daggeron und der Wolfs Ritter. Vom Meister wurde er in Koragg verwandelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Leanbow, Udonna und Bowen vor der Großen Schlacht

Vor der Großen Schlacht lebte Leanbow zusammen mit seiner Frau Udonna und seinem neugeborenen Sohn Bowen friedlich in der Magischen Welt. Als Morticon und die Mächte der Finsternis angreifen führt er in seinem Ritterpower Niella, Daggeron, Calindor und die fünf mystischen Ritter an. Es gelang Leanbow das Böse in die Unterwelt zurückzudrängen und bat Niella darum das Tor mit einem Zauber zu verschließen. Dort kämpfte er gegen die Armee der Unterwelt. Während alle glaubten er sei tot, wurde er vom Meister, nachdem er diesen verbannen konnte, in Koragg verwandelt und ist seitdem sein treuster Diener.[1]

Nachdem ein Virus seinen Titanenmodus infiziert hatte, kamen mit der Zeit Bilder von seiner Frau und seinem Sohn wieder an die Oberfläche. Als die Rangers in der Unterwelt gefangen waren und Udonna ihnen helfen wollte, wurde sie selbst Opfer des Meisters. Er muss zusehen wie seine ehemalige Frau gequält und beinahe getötet wird. Im letzen Moment erinnert er sich wieder wer er einst war und rettet seine Frau vor dem Meister. Mit einem Zauber hilft er den Rangers zu fliehen. [1]

Nachdem sie entkommen waren, erzählt Leanbow ihnen was in Ihm vor 20 Jahren wiederfahren war. Als Imperious mit den Chimären angreift, bringt er die erschöpfte Udonna zurück nach Rootcore. Als er den Rangern im Kampf zur Seite stehen will, mischte sich der Meister wieder ein und zwang ihn in seinen Rittermodus. Erschöpft lag er am Boden und wurde von Necrolai zum Meister zurückgebracht. Dieser kann ihn, trotz Protest, sofort wieder gehorsam machen und verwandelt ihn zurück in Koragg. [2]

Nachdem Nick die Chimäre besiegt hatte, fordert Koragg ihn zum Kampf heraus. Obwohl sich Nick gut schlug, verlor er den Kampf. Udonna hat inzwischen herausgefunden, dass Nick ihr verschollen geglaubter Sohn Bowen ist und warf sich zwischen die Bieden, als Koragg zum finalen Schlag ausholen wollte. Als er efuhr das Nick sein Sohn war, konnte er sich endlich vom Zauber des Meisters befreien. Durch die legendäre Heldenpower der Rangers gestärkt drang der Meister an die Oberfläche. Erneut opferte sich Leanbow um abermalz die Welt vor dem Meister zu schützen und verschwand mit ihm in der Unterwelt.

Als die Zehn Schrecken auf der Erde auftauchen, um das Licht zu finden, geht Sculpin der Frage nach warum es noch kein Zeichen des Meisters gab. Er begibt sich zum See des Jammers und will den Meister sehen. Doch statt des Meisters erscheint ihm Koragg. Doch diesesmal trügt der Schein, den es ist Leanbow in Koraggs Rüstung. Er verkündete, dass der Meister niemals mehr aufersteht, solange er lebe und verschwand im See. Durch diese Nachricht erzürnt, heckt Sculpin einen Plan aus, um heraus zu finden wo sich Leanbow aufhält. Um ihn aus seinem Versteck zu locken, schickt Sculpin Megahorn los, um den Rangers einzuheizen. Trotz der Hilfe des Schneeprinzen gelingt es ihnen nicht Megahorn zu vernichten. Als auch noch Schwarze Lanze dazu kam, wurde es für die Rangers richtig bränzlich. Leanbow konnte nicht weiter zusehen wie die Rangers und sein Sohn leiden mussten und half ihnen. Auf diesen Moment hatte Sculpin gewartet und durch Necrolais Hilfe eine Schuppe an seiner Rüstung befestigt. Durch diese Schuppe fand Sculpin Leanbow´s Versteck und stürmte es mit Gekkor und Matomboo. Auch wenn Leanbow ein guter Krieger war, hatte er keine Chance und verlor gegen den Meister. Kurz darauf wurde er von Sculpin in eine Schlucht geworfen.

Sorgengeplagt um Leanbow macht sich Udonna als Astralkörper auf die Suche nach ihm und findet ihn veletzt in der Unterwelt. Durch die gute Magie des Schneestabs wird Leanbow geheilt und eilt den Rangers zu Hilfe, welche keine Chance gegen Gekkor hatten. Leanbow vewandelt sich in den Wolfskrieger, den Beschützer der Wahrheit und vernichtet Gekkor. Jedoch ist die Freude nur von kurzer Dauer, den der Meister ist wieder zurück und will die Rangers vernichten.

Empört über die Unfähigkeit der Schrecken, macht sich der Meister selbst an die Arbeit und kontroliert nun noch zum Schrecken aller, Nick und verwandelt ihn in einen 2. Koragg, der die Mystic Force vernichten will und fängt zuerst mit seinem Vater an. Am Ende des Kampfes kann Leanbow seinen Sohn Nick/Bowen durch seine Gefühle zu Ihm befreien.

Schon wieder plant der Meister etwas grausames und greift die mystische Mutter an. Weil sie sich um die Mystischen Mutter sorgen machen, machen sich Daggeron und Leanbow auf den Weg, finden jedoch den Meister und werden von ihm besiegt.

Als der Meister durch Itassis Angriff sich kurz zurück ziehen musste, belebte Necrolai Leanbow und Daggeron wieder. Beim Schlusskampf gegen den Meister steckten alle ihre Magie zusammen und besiegten ihn. Am Ende der letzten Folge sind Leanbow, Udonna und Nick nun für immer vereint und fahren zu Nick´s Pflegefamilie.

Wolfs Ritter[Bearbeiten]

Kurz nachdem er von Sculpin in eine Schlucht geworfen wurde, macht sich Udonna auf die Suche nach ihm und findet ihn veletzt in der Unterwelt. Durch die Kraft der guten Magie wird er geheilt und tritt den Rangers zu Seite. Durch einen Verwandler kann er sich nun in den roten Wolfsritter verwandeln.

Leanbow als Wolfsritter

Verweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Episode:Der Kronprinz
  2. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens kronprinz_2 wurde kein Text angegeben.